An Obdachlose denken

Aktuell möchten wir auf das Obdachlosenfest von Frank Zander aufmerksam machen. Seit vielen Jahren widmet er sich den Menschen auf den Straßen in Berlin. Die Aktion ist beispielhaft. Gerade jetzt im Winter und in Verbindung mit einer grassierenden Pandemie brauchen Obdachlose Unterstützung. Jeder Mensch hat ein persönliches Schicksal und mit Schicksalsschlägen geht jeder anders um. Armut ist ein gesellschaftliches Problem, denn all diese Menschen waren irgendwann Kinder, die durch ihr Umfeld und die Gesellschaft geprägt wurden. Viele haben gelernt, dass ihr Leben nichts oder weniger Wert ist, weil niemand mehr an sie geglaubt hat. Nicht alle können und wollen sich wieder in eine Gesellschaft integrieren, die sie so verletzt hat, aber die wenigen freundlichen Gesten geben ihnen ein Stück ihrer Würde zurück.

Das Obdachlosenfest wurde durch die Medien bekannt.

Archivbilder aus der Zeit vor Corona. Quelle/Copyright: Presse/Obdachlosenfest/Frank Zander.

Aufgrund der Pandemie kann das große Obdachlosenfest leider erneut nicht stattfinden. Dennoch erhalten die Obdachlosen in Berlin eine Weihnachtsmahlzeit. Seit 1995 setzt sich Frank Zander zusammen mit anderen Prominenten für obdachlose Menschen ein. Weitere Informationen

Auch in Deutschland gibt es inzwischen in fast allen Regionen Kältebusse, die dringend Unterstützung brauchen. Gerne recherchieren wir für Sie, wenn Sie sich engagieren möchten.

zukunft-regional
No Copyclick -  sorry!