Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit im 21. Jahrhundert

29.07.2021 – 29.07.2021 | Bayreuth

Vor 20 Jahren gründete die Universität Bayreuth den Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik »LUP« und war damit Pionier. Heute stellen effiziente Ressourcennutzung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz für das produzierende Gewerbe große Herausforderungen dar. Im LUP-Jubiläums-Webinar »Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft im 21. Jahrhundert: Einblicke aus Forschung und Industrie« zeigen Experten aus Wissenschaft und Praxis smarte Lösungen auf.

Umwelttechnik verstand sich 2001, im Jahr der Lehrstuhlgründung, noch als nachsorgend. Leidenschaftlich wurde über Abfallberge diskutiert. Während Gesellschaft und Industrie nur nach dem „Wohin mit dem Müll?“ fragten, verfolgten die LUP-Gründer längst „Refabrikation“ (Wiederherstellung) und einen vorbeugenden Forschungsansatz. Recycling und Entsorgung bereits bei der Herstellung eines Produkts mitzudenken, war 2001 absolut neu. Die Universität Bayreuth setzte damals schon auf Interdisziplinarität und Innovation, ebenso auf Wissenstransfer in die Industrie.

Den Mehrwert für die Gesellschaft, Unternehmen und Kooperationspartner von LUP belegt ein Webinar mit Kurzvorträgen aus Forschungssicht und Erfahrungsberichten von Industrieanwender*innen und Forschenden. Die Möglichkeit zu Fragen besteht jeweils im Anschluss an einen Themenblock. Die interessierte Öffentlichkeit und Vertreter*innen der Medien sind herzlich eingeladen.

Termin und Ort: 29. Juli 2021, 15:00 bis 16:15 Uhr, online (über Zoom)
Teilnahmegebühr: kostenfrei
Anmeldung: https://webinar.produktion-besser-machen.de, nach Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink für das Webinar per E-Mail

Mehr über LUP: https://produktion-besser-machen.de. Wenn Sie ausführlicher über Nachhaltigkeit in der Produktion, Circular Economy und Additive Innovationen berichten möchten, wenden Sie sich gerne an pressestelle@uni-bayreuth.de.

Programm:

15:00 Begrüßung Prof. Dr.-Ing. Frank Döpper: Wo steht der LUP aktuell und wohin wird die Reise gehen?

15:10 Grußwort des Universitätspräsidenten Prof. Dr. Stefan Leible: 20 Jahre LUP am Campus der Perspektiven.

15:20 Produktkreisläufe reduzieren unseren CO2-Fußabdruck
Jan Koller (LUP) & Lars Hähnlein (BORG Automotive A/S)
Das Schließen von Produktkreisläufen ist für Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz zentral. Die Refabrikation erschließt dafür die erneute Verwendung von Produkten und Komponenten bei Neuprodukten entsprechender Leistung und Garantie. Die ökologischen und ökonomischen Nutzen sind überzeugend für Unternehmen, wie auch für Verbraucher. Welche Herausforderungen sind dafür zu meistern?

15:35 Ressourcenschonung durch Data Science und Digitalisierung
Markus Friedrich (LUP) & Dominik Bittner (Siemens AG)
Für die Digitalisierung sind Daten essenziell. Sie bergen gerade auch für kleine und mittlere Unternehmen oft unentdeckte Schätze zur Steigerung von Wertschöpfung und Ressourcenschonung. Wie können diese Potentiale in produzierenden Unternehmen mit Data Science, Künstlicher Intelligenz und Machine Learning clever erschlossen werden?

15:50 Additive Fertigung/3D-Druck – wie innovative Produkte die Nachhaltigkeit steigern
Christian Bay (LUP) & Dr. Christian Neuber (PPprint GmbH)
Die additive Fertigung/der 3D-Druck ist in aller Munde. Sie erlaubt individuelle Implantate, optimierte Maschinenersatzteile oder anspruchsvolle Architekturen und vieles mehr. Doch wie kann additive Fertigung die ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit steigern? Erleben Sie, wie die Potentiale auch für kleine und mittlere Unternehmen erschlossen werden.

16:05 Zusammenfassung Prof. Dr.-Ing. Frank Döpper

16:15 Ende

Hinweise zur Teilnahme:
Anmeldung: https://webinar.produktion-besser-machen.de, nach Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink für das Webinar per E-Mail

Mehr über LUP: https://produktion-besser-machen.de.

zukunft-regional
No Copyclick -  sorry!