Impfstoffe Pressekonferenz 22. November

Nachdem die Booster-Impfung zur wichtigsten Maßnahme der Pandemie zählt und der noch amtierende Gesundheitsminister kurzfristig verkündet hat, dass der Impfstoff von Moderna statt der von Biontech eingesetzt werden soll, haben wir die Gründe hinterfragt.

Laut aktueller Presseberichte soll die Dosis für die Boosterimpfung mit Moderna halbiert werden. Es stünden demnach doppelt so viele Impfdosen zur Verfügung. Ob die Wirkung ausreichend sein wird, bleibt vorerst offen. Man geht jedoch von einem positiven Effekt aus. kbv

Stand heute 22.11.2021 – Pressekonferenz
Bis Jahresende stünden 24 Millionen Dosen Biontech, 16 Millionen „Boosterdosen“ Moderna (es wird nur ein halbe Dosis verabreicht, aus einer Flasche können jetzt 20 Dosen gewonnen werden) Minute 20 der Konferenz, Tag heute würden 6 Millionen Dosen ausgeliefert werden. Über weitere Zahlen sollte man nicht spekulieren, es würden Informationen rausgehen. Kinderimpfstoff für 5 bis 11 Jährige soll ab 20. Dezember verfügbar sein.

Laut auswärtigem Amt konnte Deutschland bisher über 107 Millionen Dosen Impfstoff an Covax spenden. Laut Herrn Spahn befinden sich 10,3 Millionen Dosen Biontech, 31,4 Mio AstraZeneca, 26,6 Mio Johnson&Johnson, gesamt 68 Millionen Dosen in der Auslieferung. Minute 59:00 der Konferenz: 20 Mio Dosen sind ausgeliefert und 68 Millionen befinden sich in der Auslieferung? Verwirrend. Herr Spahn differenziert: Es gäbe eine politische Zusage und danach würde die Ausarbeitung der Verträge mit COVAX erfolgen…

Die COVAX-Initiative wurde im April 2020 von der WHO und der europäischen Kommission gegründet, um allen Ländern weltweit einen Zugang zu Medikamenten und Impfstoffen zur Bewältigung der Pandemie zu ermöglichen. Bereits im August 2021 liefen Verhandlungen zur Abgabe. Während AstraZenenca und Biontech dem Rahmenvertrag der Covax-Initiative bereits zugestimmt haben, hält Moderna an weiteren Verhandlungen und einem Preis von 19,00 EUR pro Dosis fest. Laut dem Bericht der Tagesschau war eine Abgabe von 100 Millionen Dosen vereinbart, bisher wurden jedoch nur 19 Millionen abgegeben. Quelle: tagesschau/investigativ

Weiterer wichtiger Punkt: Es werden nur noch Tests mit Stempel von PEI und BfArM erstattet.

30 Dosen Biontech pro Woche und Praxis

Laut Zeit.de wurden bis zum 18. November 2021 geliefert und geimpft:

122,3 Mio Dosen Impfstoff wurden bisher nach Deutschland geliefert und davon 95% verimpft
AstraZeneca 14,4 Mio Dosen, geliefert und verimpft 88%
Biontech 93,2 Mio Dosen, geliefert und verimpft 97%
Moderna 10,1 Mio Dosen, geliefert und verimpft 97%
Johnson&Johnson 4,7 Mio Dosen, geliefert und verimpft 72%

Nach diesen Zahlen lägen die Restbestände von Moderna bei etwa 3 Millionen. Biontech 3,2 Millionen, bei AstraZenca bei 1,728 Millionen und bei Johnson&Johnson bei 1,316 Millionen. Gesamt wären bei 95% von 122,3 Millionen Dosen noch 6,115 Millionen Dosen übrig. Wie sich die Differenz erklärt und ob die Zahlen alle übermittelt wurden, bleibt auch in dieser Rechnung offen. Wer weitere Daten hat, darf sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Ergebnis

Aktuell scheint niemand wirklich zu wissen, wieviel Impfstoff in den nächsten Wochen und bei erhöhtem Bedarf verfügbar ist. Die Ärzte müssen mit ihrem zugewiesenen Kontingent haushalten und den Menschen erklären, dass es keine verlässlichen Aussagen mehr gibt. Wer bereits eine Boosterimpfung erhalten hat, kann sich auf die Winterzeit freuen, alle anderen dürfen oder müssen weiter anstehen und hoffen.

zukunft-regional
No Copyclick -  sorry!