Quarantäne

Die (Corona-) Quarantäne ist eine zum Schutz der Gesellschaft vor ansteckenden Krankheiten befristete, behördlich angeordnete Isolierung von Menschen. Eine sehr aufwendige, aber auch sehr wirksame seuchenhygienische Maßnahme, die insbesondere bei hochansteckenden Krankheiten mit hoher Sterblichkeit angewendet werden muss. (wikipedia)

 

Quarantäne ist keine Strafe sondern eine wichtige Maßnahme, um die Virusverbreitung einzudämmen.

 

Informationen zur Quarantäne:

Die Kriterien zur Entlassung aus der häuslichen Quarantäne richten sich nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes. Abweichungen sind bei Risikogruppen möglich.

Bei einem leichten Krankheitsverlauf, ohne vorangegangenen Krankenhausaufenthalt, kann die Entlassung aus der häuslichen Quarantäne frühestens 14 Tage nach Symptombeginn und einer Symptomfreiheit seit mindestens 48 Stunden, bezogen auf die akute Corona-Erkrankung, erfolgen. Zusätzlich ist eine Rücksprache mit der ärztlichen Betreuung erforderlich.

Bei positiv getesteten Personen, die durchgängig keiner Symptome aufwiesen, endet die Quarantäne 14 Tage nach dem Abstrich und einem abschließenden Arztgespräch.

Ein erneuter Abstrich wird nach Empfehlung des RKI in aller Regel nicht vorgenommen. Ausnahmen bilden Personen, die in besonders empfindlichen Bereichen arbeiten, zum Beispiel in Kliniken oder Altenheimen oder nach Entscheidung des behandelnden Hausarztes.

Informationen des RKI

Aktualisierte Informationen des RKI